Die folgende Literaturliste enthält Fachbücher zum Thema Bionik, die allgemeinverständlich über den Stand der bionischen Grundlagenforschung, die aktuelle Situation bezüglich der technischen Umsetzung dieser Erkenntnisse und unsere bionische Zukunft informieren.

Filme sehen, Kino verstehen

Mit welchen Ansätzen und Methoden kann Film vermittelt werden? Welche Filme und Medien bieten sich dafür an? Welche Rolle kommt Institutionen wie dem Filmmuseum zu? Wie tragen Filme zur Persönlichkeitsbildung bei? Und inwiefern ist Film selbst eine Vermitt lungsinstanz?

Dieses Buch ist der Filmvermittlung gewidmet. Filmvermittlung meint die Vermittlung des Films als eigenständige ästhetische und kulturelle Ausdrucksform. Ziel von Filmvermittlung ist das Erlernen
des Umgangs mit Filmen, der bei grundlegenden Analysefähigkeiten beginnt und bis zur eigenen kreativen Film- oder Theoriearbeit reichen kann.

Der vorliegende Band stellt aktuelle Ansätze der Filmvermittlung aus Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz vor, die einen breiten methodischen Horizont eröffnen. Die Autoren sind alle selbst
in der Filmvermittlung tätig. Sie arbeiten in unterschiedlichen Institutionen wie Schule, Universität, Filmmuseum, Kino und in der freien Projektarbeit. Aus ihren Arbeitsfeldern heraus haben sie je verschiedene Ansätze der Filmvermittlung entwickelt. Sie arbeiten dabei mit unterschiedlichen Medien und richten sich an verschiedene Zielgruppen. Das Spektrum reicht von detaillierten methodischen Ausarbeitungen einzelner Fragestellungen bis hin zu Texten, die größere theoretische, institutionelle und filmgeschichtliche Kontexte reflektieren.

Henzler, Bettina; Pauleit, Winfried (Hrsg.)
Filme sehen, Kino verstehen
Methoden der Filmvermittlung 
ISBN: 978-3-89472-538-9
Preis: 19,90 €

55 Gründe, Ingenieur zu werden

Ohne Ingenieure wäre Deutschland nicht die Exportnation. Viele Entwicklungen wären ohne Leidenschaft für Technik nicht denkbar gewesen - Buchdruck, Autos und Computer sind das Resultat von Ingenieurskunst. In Deutschland aber hat der Ingenieurberuf zu wenig Anerkennung. Derzeit haben wir eine Lücke von knapp 50.000 Ingenieuren. Das entspricht einem gesamten Absolventenjahrgang. Der erfahrene Unternehmenslenker Ekkehard D. Schulz hat sich ein Herz gefasst und ein Buch geschrieben, warum es erstens wichtig ist, Ingenieur zu werden, und zweitens - das ist noch viel wichtiger - warum der Ingenieursberuf der schönste Beruf der Welt ist. Die 55 wichtigsten Gründe dafür hat er aufgeschrieben - unterhaltsam, manchmal provokativ, immer lehrreich. Denn der einzige Rohstoff hierzulande sind unsere Ideen. Im Wort "Ingenieur" steckt übrigens das Wort "Genie". Davon brauchen wir in Zukunft noch viel mehr.

Ekkehard D. Schulz
55 Gründe, Ingenieur zu werden
Erschienen am 25.11.2010, 254 Seiten
ISBN: 978-3-86774-118-7
Preis: €11,99  

 

"Vom Kino lernen"

Ob Kulturfilm oder kommerzieller Film, das Kino wirkt seit seinen Anfängen persönlichkeitsbildend. Dennoch: Die Schulen in Deutschland sehen sich bis in die Gegenwart im Konflikt: Sollen sie den Film als Mittel schulischer Bildung nutzen oder ihn als Medium der Massenkultur ablehnen? Seit Beginn des neuen Jahrtausends zeichnet sich eine Veränderung ab: Filmwirtschaft, Kulturinstitutionen, Bildungsinstitutionen und Wissenschaft machen sich für die Filmvermittlung in den Schulen stark.
Mit welchen Methoden und Medien wird heute Film vermittelt? Welche Rolle spielen dabei Institutionen wie Filmmuseum, Kommunalkino, Schule, Filmhochschule und Universität? Wie tragen Filme zur Persönlichkeitsbildung bei? Und inwiefern ist Film selbst eine Vermittlungsinstanz? Das Buch präsentiert ein internationales Spektrum unterschiedlicher Positionen der Filmvermittlung: zum Beispiel den in Frankreich entwickelten Ansatz, »Film als Kunst« zu vermitteln, oder das in England praktizierte Konzept der »film literacy«. Theorie und Praxis, Visionen und ihre konkrete Umsetzung stehen dabei gleichermaßen im Fokus.

Vom Kino lernen 
Internationale Perspektiven der Filmvermittlung

Bettina Henzler / Winfried Pauleit / Christine Rüffert /
Karl-Heinz Schmid / Alfred Tews (Hg.)
Artikel-Nr. 978-3-86505-191-2
Preis: EUR 19,90
Bertz + Fischer

„Bionik – WAS IST WAS, Bd. 122“

Erfindungen der Natur auf der Spur – das ist Bionik, eine neue und innovative Wissenschaft! Der Begriff setzt sich zusammen aus BIOlogie und TechNIK. Bionik beschäftigt sich mit Fragen wie „Was ist der Lotus-Effekt?“ oder „Kann man Haifischhaut nachbauen?“. Dahinter steckt die Idee, von der Natur zu lernen, um die Technik zu verbessern.

Der WAS IST WAS Band erläutert eine Fülle an wissenswerten und interessanten Aspekten, z.B. wie natürliche Bewegungen auf einen Roboter übertragen werden. Eine extra Sonderseite gibt Auskunft, wie über die Tätigkeit des Bionikers.

WAS IST WAS? – Bionik
Band 122
Martin Zeuch
2006, 48 Seiten
ISBN: 3-7886-1509-5
Preis: 8,90 Euro
Tessloff-Verlag

„Bionik: Abgekupfert von der Natur“

Bionik heißt die Wissenschaft, die Entwicklungen aus der Natur kopiert und in die Technik überträgt. Vogelforschern etwa war aufgefallen, dass Adler im Segelflug einige Federn an der Flügelspitze nach oben stellen. Als Flugzeugbauer nach diesem Vorbild am Ende der Tragflächen ein nach oben zeigendes Blech montierten, verbesserten sie damit die Flugeigenschaften enorm. Bionik gibt spannende Einblicke ins Labor der Natur und zeigt, wie wichtig die Bewahrung der natürlichen Vielfalt ist.

Bionik: Abgekupfert von der Natur
Roland Knauer und Kerstin Viering
2009, 224 Seiten
ISBN: 3-8270-5352-8
Preis: 14,90 Euro
Berlin Verlag

"Natur macht erfinderisch"

Das große Ravensburger Buch der Bionik stellt anhand vieler Beispiele dar, wie Erfindungen der Natur für technische Entwicklungen genutzt und umgesetzt werden. Es betrachtet Technik aus einem ganz neuen Blickwinkel. Anschaulich und leicht verständlich erklärt es Übereinstimmungen und Unterschiede in der Natur und in der Technik. Es öffnet die Augen für geniale Erfindungen der Natur, die wir in unserem Alltag wiederfinden können.
Geeignet ist das Buch für Kinder ab zehn Jahren.

Natur macht erfinderisch
Werner Nachtigall
Das große Buch der Bionik
2001, 126 Seiten mit über 700 farbigen Abbildungen
ISBN: 3-473-35890-8
Preis: 19,95 Euro
Ravensburger Buchverlag

Neuauflage 2007
als "Natur macht erfinderisch – Das Ravensburger Buch der Bionik"
ISBN: 978-3473551491
Preis: 12,95 Euro
Ravensburger Buchverlag

Bildband "Faszination Bionik"

Das Begleitbuch zur ARD-Fernsehserie „Die große Show der Naturwunder“

Die Intelligenz der Schöpfung
Herausgegeben von Kurt G. Blüchel und Fredmund Malik
Mit einem Vorwort von Peter Voß

»FASZINATION BIONIK« gewährt auf konkurrenzlose Weise auf seinen 432 opulenten Bild-Text-Seiten einen faszinierenden Blick in die raffinierten Konstruktionen und Strategien der belebten Natur, die von namhaften Autoren kommentiert werden.

FASZINATION BIONIK
Die Intelligenz der Schöpfung
Herausgegeben von Kurt G. Blüchel
und Fredmund Malik
432 Seiten, über 500 Farbfotos, Großformat
Preis: 49,90 Euro
MCB-Verlag GmbH, München

„Werner Nachtigall: Bionik“

Schon immer hat sich der Mensch am Vorbild der Natur orientiert. Bionik - zusammengesetzt aus Biologie und Technik - geht darüber hinaus: Sie ist die aufstrebende Wissenschaftsdisziplin, die das Lernen von der Natur systematisiert und die Prinzipien biologischer Systeme in neue Erfindungen umsetzt. Ob Klettverschluß, Frei Ottos elegante Flächentragwerke, fein genoppte und dadurch
selbstreinigende Oberflächen oder das bionische Auto - die Anwendungsmöglichkeiten der Zukunftswissenschaft Bionik erstrecken sich auf fast jeden Bereich der Technik, aber auch auf ein Gebiet wie das des Managements komplexer Systeme.

Werner Nachtigall: "Bionik"
aus der Reihe "C. H. Beck Wissen"
2008, 106 Seiten
ISBN: 978-3406536366
Preis: 7,90 Euro
Beck

„Martina Rüter: Bionik“

Der Band beinhaltet die wichtigsten Daten und Fakten zur Bionik und zeigt die wichtigsten Anwendungsbeispiele wie Klettverschluss, Lotuseffekt oder Saugnäpfe. Mit zahlreichen Abbildungen, informativen Übersichtskästen und ausführlichem Register.

Martina Rüter: "Bionik"
aus der Reihe "Wissen leicht gemacht"
2008, 128 Seiten
ISBN: 978-3-8174-6084-7
Preis: 4,95 Euro
Compact Verlag München

„Antonia B. Kesel: Bionik"

Spinnenseide ist reißfester als Stahl. Lotusblüten reinigen sich selbst und Mottenaugen sind antireflektierend: Die Bionik lernt von den Prinzipien der Natur und versucht sie der Technik Nutze zu machen.

Die Autorin beschäftigt sich in ihrem Buch u.a. mit folgenden Fragen:

  • Wie kann Technik von der Natur lernen?
  • Welcher Weg führt von der Evolution zur technischen Konstruktion?
  • Warum ist Spinnenseide reißfester als Stahl?
  • Wie funktionieren selbstreinigende Blüten und Insektenaugen?

Antonia B. Kesel ist Professorin an der Hochschule Bremen und leitet dort den Internationalen Studiengang Bionik (ISB).

Antonia B. Kesel: "Bionik"
Wie kann Technik von der Natur lernen?
2005, 127 Seiten
ISBN: 978-3-596-16123-2
Preis: 8,95 Euro
Fischer

„Erfindungen der Natur“

Lernen vom besten Erfinder Die Natur hatte für ihre Erfindungen Jahrmillionen Zeit. Die Zukunftswissenschaft Bionik hat gerade angefangen, ihr einiges davon abzuschauen. Interdisziplinär ausgerichtet, öffnet dieser Zweig der angewandten Biologie faszinierende Einblicke in hoch effiziente Konstruktionen und Systeme, mit denen sich Tiere und Pflanzen ihrer Umwelt optimal angepasst haben. Die technischen Umsetzungen bionischer Erkenntnisse, ob selbstreinigende Oberflächen, nicht verschleißende Klettverschlüsse oder ultraleichte Brücken, bestechen nicht nur durch ihre Eleganz, sondern auch durch die größtmögliche
Schonung natürlicher Ressourcen.

Cerman/Barthlott/Nieder: "Erfindungen der Natur"
Bionik – Was wir von Pflanzen und Tieren lernen können
2005, 263 Seiten
ISBN: 3-449-62024-3
Preis: 8,90 Euro
Rowohlt

„Das große Buch der Bionik“

Bionik ist ein Wissenschaftszweig der Zukunft, der mit revolutionären Methoden die "Arbeitsweisen" der Natur für die Wirtschaft nutzbar macht. Technische Lösungen nach dem Vorbild der Natur können dazu beitragen, mit Ressourcen sparsamer umzugehen und die Umwelt zu schonen. Der reich bebilderte Band bietet einen faszinierenden Einblick in den erfinderischen Reichtum von Natur und Technik und zeigt die vielen Anwendungsmöglichkeiten der Bionik.

Werner Nachtigall, Kurt G. Blüchel: "Das große Buch der Bionik"
Neue Technologien nach dem Vorbild der Natur
2000, 400 Seiten mit 500 Abbildungen
ISBN: 3-421-05379-0
Preis: 44,99 Euro
DVA

„Bionik – Das Genie der Natur“, DVD

Seit vier Milliarden Jahren existiert der Planet Erde. In dieser Zeit hat die Natur unzählige Antworten auf die Herausforderungen des Lebens gefunden, zum Beispiel wie man sich am besten fortbewegt, an Nahrung kommt, Partner findet und sich an Extreme aller Art anpasst. Zu Anfang war auch der Mensch nur Teil der atemberaubenden Artenvielfalt, doch dann verhalf ihm sein großes Gehirn zu einer Sonderstellung. Als einzige Spezies musste er sich nicht länger an die Natur anpassen, sondern formte sie nach seinen Bedürfnissen. Technik war das Werkzeug dafür - und das oft im Widerspruch zur Natur. Je weiter der Mensch sich von der Natur entfremdete, umso erfolgreicher wurde er - auf Kosten des Planeten. Doch jetzt, zu Beginn des dritten Jahrtausends, steht der Mensch am Anfang einer Revolution. "Bionik" ist das Zauberwort - eine Denkweise, die Natur und Technik zusammenführt. In der Wildnis ist fast jedes technische Problem bereits gelöst. Der Mensch muss nur das Genie der Natur erkunden.

Folge 1: Die Magie der Bewegung
Die Evolution hat viele trickreiche Methoden entstehen lassen, mit denen sich Tiere effizient fortbewegen können - sei es im Wasser, auf dem Land oder in der Luft. Vor allem das Fliegen hat die Menschen seit jeher fasziniert, immer wieder nahmen sie sich die Vögel zum Vorbild, um selbst in die Luft abzuheben. Doch gelungen ist es ihnen erst vor gut 100 Jahren, als sich geniale Forscher wie Otto Lilienthal und die Brüder Wright im Detail für den Vogelflug interessierten und ihre Flugapparate konstruierten. Heute schaut die Forschung nicht nur Vögeln, sondern vor allem auch Insekten beim Fliegen zu, um daraus neue Konstruktionspläne abzuleiten.

Folge 2: Material ist alles
Im Mittelpunkt des zweiten Teils steht die Vielfalt der Materialien, welche die Natur im Lauf der Evolution entwickelt hat - hart und doch elastisch, flexibel oder formstabil. Erst aus nächster Nähe und mit Hilfe von Elektronenmikroskopen betrachtet, verraten die Werkstoffe der Natur, woher ihre unglaublichen Eigenschaften stammen. Die Haut von Haien, die Flügel eines Morphofalters oder die Innenverkleidung eines Schneckenhauses sind Beispiele dafür, wie die Evolution mit verblüffender Kreativität Materialien kombiniert, um sie perfekt schlagfest, strömungsgünstig oder selbstreinigend zu machen.

Folge 3: Energie ist der Schlüssel
Der dritte Teil rückt die Themen Energie und Kommunikation in den Mittelpunkt, Solarzellen gelten in Wissenschaftlerkreisen bereits als veraltete Technologie, heute experimentieren Forscher mit künstlichen Blättern, die mit Hilfe von Sonnenenergie Wasserstoff herstellen. Oder sie erproben, ganze Städte nach dem thermischen Vorbild eines Termitenbaus zu klimatisieren. Inspirationen aus
der Natur könnten vielleicht auch die Energieprobleme der Menschheit lösen. Und selbst die Informations- und Computertechnologie setzt auf bionische Forschung, denn die Organisation von Informationsflüssen ist nirgendwo so effizient wie in der Natur. Beobachtungen von Ameisenstaaten, Weißschwanzgnu-Herden und Arbeitsbienen zeigen, wie sich die Kommunikationsabläufe der Natur immer wieder aufs Neue den jeweiligen Gegebenheiten anpassen.

Bionik – Das Genie der Natur
Alfred Vendl, Steve Nicholls
Dolby, PAL, Surround Sound , 2007
Spieldauer: 154 Minuten
ASIN: B000RGSVB2
Preis: 17,99 Euro

„Die genialsten Erfindungen der Natur – Bionik für Kinder“

Wer hat nicht schon mal einen Klettverschluss benutzt? Oder vom Lotus-Effekt gehört? Diese bionischen Erfindungen gehören mittlerweile zu unserem Alltag. Aber von den Energiespar- und Überlebenskünstlern aus Tier- und Pflanzenreich können wir noch einiges lernen: Ob es um die Verbesserung von Flug- und Schwimmtechnik geht, um den Wärmehaushalt der Eisbären, um Leichtbau nach Pflanzenart oder um die Wassergewinnungstricks von Wüstenkäfern die Natur dient zunehmend als Ideengeber für die Technik. Klassische und neuste bionische Erfindungen werden in diesem Buch durch kurzweilige Texte erklärt und mit großartigen Fotos sowie sachgenauen Zeichnungen illustriert.
Mitmach-Experimente, die nicht nur Nachwuchsforscher begeistern werden, sorgen für Anschaulichkeit und Verständlichkeit.

Die genialsten Erfindungen der Natur – Bionik für Kinder
Sigrid Belzer
2010, 400 Seiten
ISBN: 3-5968-5389-3
Preis: 18,95 Euro
Fischer Schatzinsel

Knut Hickethier: Film- und Fernsehanalyse

Kino- und Fernsehfilme besser verstehen. Produktionen wie `Pulp fiction`, `Matrix` und `Lola rennt` oder das Fernsehspiel `Heimat` faszinieren durch Bilder, Dialoge oder Musik. Doch wer Filme entschlüsseln will, muss ihre eigene Sprache verstehen. Dabei helfen Kenntnisse zum audiovisuellen Gestalten, zu Dramaturgie, Erzählstrategien, Montage und Filmtechnik. Die 4. Auflage ist um neue Aspekte zum Narrativen und zur Bildanalyse erweitert.

Knut Hickethier
Film- und Fernsehanalyse
Preis: EUR 19,95
ISBN: 3-476-02186-6
ISBN: 978-3-476-02186-1
Verlag J.B. Metzler

"...uuund Action!"

Massenmedien gehören für Kinder und Jugendliche heute zum Alltag. Eine medienorientierte Umwelt- und Nachhaltigkeitskommunikation bietet für Umweltbildner deshalb eine große Chance, junge Menschen an Natur- und Umweltthemen sowie an Fragestellungen einer Bildung für eine nachhaltige Entwicklung heranzuführen. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat zahlreiche umweltbezogene Medienprojekte gefördert. Neben theoretischen Grundlagen stellt dieses Praxishandbuch eine Auswahl erfolgreicher, von der DBU geförderter modellhafter Medienprojekte vor, die zur Nachahmung einladen: von der Entstehung über die Umsetzung bis hin zu den gewonnenen Erkenntnissen.

"...uuund Action!"
ISBN:
978-3-86581-211-7
Preis: 19,00 €
Verlag: Ökom Verl.
Autor/en: Gruber-Mannigel, Jutta ; Pyhel, Thomas ; Wiener, Kathrin

Warum es ums Ganze geht

Neues Denken für eine Welt im Umbruch
„Es ist erfrischend, bei all der Schwarzmalerei auch mal einen hoffnungsfrohen Wissenschaftler zu hören, der trotz Wasserstoffbome, Dürrekatastrophen und Folter an das Gute im allgemeinen und die Eigenverantwortung im Speziellen glaubt.“Deutschlandfunk – Sendung Andruck

Hans-Peter Dürr gibt neue Antworten auf alte Fragen. Er zeigt auf, dass die Verwerfungen unserer Zeit – ob Kriege, Klimawandel oder die Krise der Ökonomie – die fatalen Folgen alten Denkens und eines überkommenen Weltbildes sind.
Ein Paradigmenwechsel steht an! Die grundlegenden, revolutionären Ergebnisse der modernen Physik weisen den Weg in eine lebenswerte Zukunft, die geprägt ist von Vielfalt und Verbundenheit: Vielfalt in Natur und Kultur, Verbundenheit der Menschen untereinander – und mit der Natur.

In diesem Buch fasst Hans-Peter Dürr, langjähriger Mitarbeiter von Werner Heisenberg und Träger des Alternativen Nobelpreises, sein Lebenswissen zusammen – das intellektuelle Vermächtnis eines der bedeutendsten Vordenker unserer Zeit

Warum es ums Ganze geht
190 Seiten, oekom verlag München, 2009
ISBN-13: 978-3-86581-173-8
Erscheint am 2. September 2010
Preis: 19,90 €

Die unbequemen Wahrheiten der Ökologie

Eine Nachhaltigkeitsperspektive für das 21. Jahrhundert
„Nachhaltigkeit kann nur gelingen, wenn wir die Ökologie nicht verklären.“ Diese Ansicht vertrat Wolfgang Haber in der ersten Carl-von-Carlowitz-Vorlesung. Der Doyen der wissenschaftlichen Ökologie erteilt mystifizierenden Bildern vom Wesen des Menschen und der Natur eine klare Absage: Der Weg in eine nachhaltige Zukunft könne nur gelingen, wenn wir uns auf die Wirklichkeit besinnen und unseren Blick auf die Schlüsselprobleme des 21. Jahrhunderts richten –  auf die Endlichkeit der Ressourcen und das immense Bevölkerungswachstum. Dies als äußere Bedingung menschlichen Handelns zu begreifen und zu akzeptieren, ist Teil der human-ökologischen Perspektive, mit der Wolfgang Haber an die Einsichten von Carl von Carlowitz anknüpft.

Der Band ist Auftakt einer Vorlesungsreihe des Rates für Nachhaltige Entwicklung, in der herausragende Wissenschaftler(innen) verschiedener Fachrichtungen ihre Gedanken und Konzepte zur nachhaltigen Entwicklung vortragen. Pate der Reihe ist Carl von Carlowitz; er lebte von 1645 bis 1714 in Sachsen – einem Gebiet, in dem drastischer Raubbau an Wäldern betrieben wurde. Carlowitz empfiehlt eine „nachhaltende Nutzung“ des Holzes mit dem Ziel, die Ressourcenzerstörung zu beenden – und gilt seither als Vater des Nachhaltigkeitsbegriffs.

Die unbequemen Wahrheiten der Ökologie
72 Seiten, oekom verlag München, 2010
ISBN-13: 978-3-86581-217-9
Erscheint am 2. September 2010
Preis: 12,90 €

Gabler Lexikon Technologiemanagement

Um Prozesse und Produkte im Interesse des Kunden ständig zu verbessern, muss jedes Unternehmen den technologischen Wandel nutzen. Bei kürzeren Lebenszyklen und wachsendem globalem Wettbewerb werden jene Unternehmen gewinnen, die kundenorientiert Technologien entwickeln, erschließen und einsetzen.

Im Gabler Lexikon Technolgoiemanagement werden wesentliche Aufgaben, Modelle, Verfahren, Methoden und Hilfsmittel des Technologiemanagements erläutert und mit zahlreichen Beispielen anschaulich dargestellt. Der Leser kann sich darüber informieren,
- wie man neue Technologien für das eigene Unternehmen identifiziert,
- wie man die Einführung neuer Technolologien im Unternehmen erfolgreich steuert,
- welche Hilfsmittel sich das Unternehmen für ein erfolgreiches Technologiemangement zunutze machen kann,
- und vieles mehr.

Für Mitarbeiter in Technologiemanagement-Abteilungen großer Unternehmen sowie in technologie-abhängigen Klein- und Mittelunternehmen, für Unternehmensberater und für Lehrende und Forschende im Bereich des Innovations- und Technologiemanagements ist das Nachschlagewerk die Informationsquelle zum Thema.

Professor Dr.-Ing. Dieter Specht leitet den Lehrstuhl für Produktionswirtschaft an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus.
Professor Dr. Martin G. Möhrle leitet den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre - Innovation und Kompetenztransfer an der Universität Bremen.

Hrsg.: Specht, Dieter / Möhrle, Martin G.
Gabler Lexikon Technologiemanagement
2002. X, 442 S. Geb.
ISBN: 978-3-409-11822-4 
Preis 72,00 €